Kündigung von Mietverträgen

Der Mieter kann den Mietvertrag in aller Regel jederzeit kündigen. Er muss nur die Kündigungsfrist einhalten. Für den Vermieter ist das erheblich schwieriger. Er kann zum einen auf Eigenbedarf kündigen. Doch dafür muss er zahlreiche Voraussetzungen erfüllen. Kann der Mieter geltend machen, dass die Eigenbedarfskündigung für ihn eine besondere soziale Härte bedeuten würde, kann der Vermieter ihn aber auch dann nicht kündigen, wenn er ansonsten alle Voraussetzungen erfüllt.

 

Noch komplizierter ist für den Vermieter eine außerordentliche Kündigung des Mieters aus wichtigem Grund, etwa wegen nicht bezahlter Miete. Das Mietrecht enthält zahlreiche Regelungen, die den Mieter vor dem Verlust seiner Unterkunft schützen sollen. Diese machen es dem Vermieter extrem schwer, einen Mieter aus einer Wohnung zu klagen.

 

Um sicher zu gehen, dass eine Räumungsklage nur dann eingelegt wird, wenn Aussicht auf Erfolg besteht, sollte dazu unbedingt die Hilfe eines auf Mietrecht spezialisierten Rechtsanwalts in Anspruch genommen werden.

 

Haben Sie Fragen rund um das Thema Kündigung? Dann rufen Sie an unter 02305-3588 655 oder senden Sie eine E-Mail. Rechtsanwalt Fahrig hilft Ihnen schnell und unkompliziert.